Vollverstärker Gryphon Diablo 120
 

Gryphon Diablo 120

Technische Merkmale:

  • Echter Doppel-Mono Aufbau
  • Keine Über Alles-Gegenkopplung
  • Mikroprozessorgesteuerte Lautstärkeregelung in 48 mit Relais geschalteten Stufen und höchstens sechs Widerständen im Signalweg für beste klangliche Eigenschaften
  • MM/MC taugliche Phonostufe optional oder
  • Optionales PCM/DSD D/A-Wandlermodul mit vier Digitaleingängen (USB, AES/EBU, S/PDIF und optisch)
  • Digitalformate: USB PCM: 44,1, 48, 88,2, 96, 176,4, 192, 352,8 und 384 kHz, bis 32 bit
  • USB DSD (DoP): DSD64 (2,822 u. 3,072 MHz) DSD128 (5,644 u. 6,144 MHz)
  • USB „Native DSD“: DSD256* (11,2896 MHz) und DSD512* (22,5792 MHz), * derzeit nur mit Windows OS
  • BNC S/PDIF und AES EBU: bis zu 192 kHz 32 bit
  • Optisch: bis 96 kHz 24 bit
  • Kürzest möglicher Signalweg und minimale Innenverdrahtung
  • Zwei- oder vierlagige Leiterplatten mit bis zu 70 um Kupferbeschichtung
  • Holmgren Ringkerntransformator mit kanalgetrennten Wicklungen
  • Anschlüsse auf Leiterplatten für geringstmögliche Verdrahtung
  • Vergoldete XLR Anschlüsse aus der Schweiz von Neutrik
  • Vergoldete teflonisolierte RCA (Cinch) Buchsen für koaxiale Ein- und Ausgänge
  • Durchschleifmöglichkeit für AV-Signale zur kompromisslosen Integration in Mehrkanalsysteme
  • Grafische Vakuum-Fluoreszenzanzeige mit großen gut ablesbaren Zeichen
  • In vier Stufen einstellbare Anzeigehelligkeit
  • 12 V-Fernsteueranschlüsse
  • Einfache Speicherauffrischung mit USB-Stick
  • Klangneutrale Schutzschaltung
  • Infrarot-Fernbedienung
  • EU/CE-Zulassung
  • Standby Verbrauch weniger als ½ W
  • Entwickelt und hergestellt in Dänemark

Auszeichnungen

Gryphon Diablo 120

Testberichte

Gryphon Diablo 120

Testbericht

 

The Gryphon Diablo 120 Vollverstärker

Das Konzept eines Vollverstärkers zu entwickeln, der dieselben Prinzipien und musikalischen Qualitäten verkörpert wie Gryphons ausgefeilteste Kreationen, und das zu einem Bruchteil des Preises, ist sicher ein attraktives Vorhaben und folgerichtig ist durch das zielgerichtete Vorgehen unseres Teams der Vollverstärker zu einer respektablen High-End Komponente geworden mit allen von Gryphon gewohnten legendären Eigenschaften in einer erschwinglichen und leicht handhabbaren Form.

Auf Grundlage der Vorarbeiten als Anbieter kompromissloser Vollver-stärker, die sich gegen jede Konkurrenz behaupten können, hatte Gryphon im April 2009 den Attila eingeführt.

Von der französischen „Haute Fidelité“ wurde dieses Modell mit dem Prädikat „Best Buy“ ausgezeichnet, das australische „HiFi“ Magazin schrieb „zweifellos unter den allerbesten“ und das britische „HiFi Choice“ nannte ihn „einen der allerfeinsten erhältlichen Vollverstärker“.

Der Attila ist bis 2016 ohne Unterbrechung gefertigt worden, eine außergewöhnlich lange Zeit nach High-End Maßstäben (leider ist Langlebigkeit in dieser Branche ein nicht genügend beachteter Faktor). In der Zwischenzeit hat Gryphon große Fortschritte auf dem entscheidenden Gebiet der Schaltungstopologie und Materialauswahl gemacht, zum Beispiel im Fall der Entwicklung von Pandora Vorstufe und Mephisto Endstufe, die beide den erreichbaren Stand der Technik ohne Rücksicht auf Kosten repräsentieren.

Als Konsequenz aus diesen Erfahrungen mit neuen Komponenten auf Referenzniveau kann Gryphon Audio nunmehr die nächste Evolutionsstufe des Attila, den Gryphon Diablo 120 vorstellen. Der Diablo 120 erstrahlt in zeitloser Eleganz und Schönheit, geprägt durch die einzigartige Vision des Gryphon Gründers und Präsidenten Flemming E. Rasmussen.

Integrierte Größe

Die unaufdringliche Gestaltung und kräftigen Konturen des mattschwarzen Aluminiums und der glänzenden dunklen Acryl-Frontplatte vermitteln ein überlegenes Niveau von Verarbeitungsgüte, herausragender Qualität und ein Gefühl unbegrenzten Leistungsvermögens in kompakter Form.

Die Machart des Gehäuses aus ineinander greifenden Blöcken makellosen Acryls und tief gebürstetem eloxiertem Leichtmetall, eine komplexe Konstruktion in unterschiedlichen Winkeln und Ebenen, stimmt erwartungsgemäß mit dem bekannten Stil des Hauses Gryphon überein.

Der Diablo 120 wird in Doppel-Mono Technik mit extrem kurzem Signalweg, stark vergoldeten Leiterplatten, hochwertigen vergoldeten Teflon-isolierten Anschlüssen und den hauseigenen Polklemmen unserer Spitzenmodelle vollständig im dänischen Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungszentrum von Gryphon hergestellt. Zudem werden nur die besten „Audiophile Grade“ Bauteile verwendet, nachdem sie durch sorgfältige und langdauernde Hörproben ausgewählt und zusätzlich Untersuchungen zu thermischer Stabilität und langfristiger Zuverlässigkeit unterzogen wurden. Anstelle der drahtgewickelten Emitterwiderstände des Attila werden im Diablo 120  nichtinduktive Typen eingesetzt.

Ein besonderes Augenmerk liegt offensichtlich wie bei unseren Spitzenmodellen auf der sorgfältigen Auslegung der elektrischen und mechanischen Erdung. Im Grunde handelt es sich beim Diablo 120 im Sinne einer optimalen Kanaltrennung um zwei unabhängige Monoverstärker, die nur den bekannten Holmgren Ringkerntransformator und das Netzkabel teilen.

Dieser speziell gefertigte 1200 W-Transformator trägt mit kanalweise getrennten Sekundärwicklungen gewichtig zum Leistungsvermögen des Verstärkers bei. Er speist eine Kondensatorenbank mit 60.000 uF Kapazität pro Kanal.

Die Ausgangsleistung des Diablo 120 ist 20 % höher als die des Vorgängers und beträgt 2 x 120 W an 8, 2 x 240 W an 4 und 2 x 440 W an 2 Ohm; das ist praktisch eine Verdoppelung der Leistung bei halbierter Last und somit Kennzeichen für eine außergewöhnliche Stromlieferfähigkeit genau wie die extreme 3 dB-Bandbreite von 0,1 bis 250.000 Hz ein Hinweis auf extreme Stabilität ist.
Die Kühlfläche des Geräts wurde im Vergleich zum Attila wegen der höheren Leistung entsprechend vergrößert. Mit seinen zwei Paar Sanken Endtransistoren kann der Diablo 120 umstandslos auch schwierige Lautsprecherlasten treiben.

Seine Schaltung arbeitet ohne Über Alles-Gegenkopplung und mit einem einzigartigen mikroprozessorgesteuerten Abschwächer in 46 Stufen für die transparenteste aller jemals erdachten Lautstärkeregelungen. Unabhängig vom jeweils gewählten Pegel sind im Sinne höchster Übertragungsgüte nur höchstens sechs mit Relais geschaltete Widerstände im Signalweg.

Eine große Vakuum-Fluoreszenzanzeige anstelle eines gewöhnlichen LED-Displays kann mehr Information und größere Zeichen darstellen und erleichtert so die Ablesbarkeit. Dieses aufwendige Anzeigefeld und die zugehörige Steuerung werden aus einem separaten Transformator unabhängig gespeist um jede mögliche Beeinflussung der Verstärkerschaltung zu vermeiden. Alle Bedienungselemente auf der Front arbeiten ohne Tastenhub kapazitiv durch Berührung.

Der Diablo 120 hat einen symmetrischen und vier RCA Cinch-Analogeingänge, eine umfassende Auswahl von Einstellungen wie Anzeigehelligkeit, voreingestellte und maximale Lautstärke, individuelle Zuweisung der Eingänge mit Namen (bis zu acht Zeichen) und eine speziell entkoppelte AV-Bypass-Funktion für seine kompromisslose Integration in Mehrkanalsysteme.

Digital- und Analogoptionen

Vor dem Kauf oder auch später kann der Diablo 120 mit einem eigens entwickelten PCM/DSD D/A-Wandlermodul bestückt werden, das auf der Grundlage der innovativen, preisgekrönten Technologie des Gryphon Kalliope D/A-Konverters arbeitet.
Hierdurch werden dem Gerät vier Digitaleingänge (USB, AES/EBU symmetrisch 115 Ohm, BNC S/PDIF 75 Ohm und optisch Toslink) hinzugefügt. Über den USB Anschluss kann der Diablo 120 PCM-Signale bis 32 bit 384 kHz und DSD (Windows OS bis DSD512, Apple OS bis DSD128 DoP) verarbeiten. Über BNC S/PDIF und AES/EBU sind es bis zu 32 bit 192 kHz PCM und über Toslink 24 bit 96 kHz. Wir behalten uns vor, die Kompatibilität dieser Eingänge der Entwicklung anzupassen.

Dieses zukunftssichere Digitalmodul ist für alle heutigen und kommenden Formate gerüstet. In bester Gryphon Tradition bietet der Diablo 120 für alle passionierten Liebhaber der musikalischen Schätze auf Schallplatte alternativ auch die Möglichkeit, eine außergewöhnlich gute MM- und MC-taugliche Phonoverstärkerstufe einzubauen.

Der Diablo 120 stellt die Musik mit unvergleichlicher Ausgewogenheit sowie mit außergewöhnlicher Raffinesse und Definition dar. Starke dynamische Kontraste verbinden sich mit harmonischem Reichtum und präziser Artikulation zu einem opulenten Gesamteindruck, der bei angenehmem Hören auch über lange Zeiträume und bei realistischer Lautstärke erhalten bleibt.  Somit bietet dieser Vollverstärker ein einzigartiges Niveau von musikalischem Realismus, der für viele kommende Jahre Gültigkeit behalten wird.

Das Diablo 120 D/A-Wandlermodul

Dieses Wandlermodul ist die ideale Ergänzung zum Vollverstärker Gryphon Diablo 120. Bei eingebautem Modul wird der jeweils gewählte Eingang zusammen mit der Abtatstrate und Bitauflösung im Display dargestellt. Zusätzlich sind das Digitalformat und ggf. gewähltes Digitalfilter in der Anzeige zu sehen.

Zum Zeitpunkt des Kaufs oder auch später kann der Diablo 120 mit einem eigens entwickelten PCM/DSD D/A-Wandlermodul bestückt werden, das auf der Grundlage der innovativen, preisgekrönten Technologie des Gryphon Kalliope D/A-Konverters arbeitet.

Hierdurch werden dem Gerät vier Digitaleingänge (USB, AES/EBU symmetrisch 115 Ohm, BNC S/PDIF 75 Ohm und optisch Toslink) hinzugefügt. Über den USB Anschluß kann der Diablo 120 PCM-Signale bis 32 bit 384 kHz und DSD (Windows OS bis DSD512, Apple OS bis DSD128 DoP) verarbeiten. Über BNC S/PDIF und AES/EBU sind es bis zu 32 bit 192 kHz PCM und über Toslink 24 bit 96 kHz. Wir behalten uns vor, die Kompatibilität dieser Eingänge der Entwicklung anzupassen.

Dieses zukunftssichere Digitalmodul ist für alle heutigen und kommenden Formate gerüstet.

Technische Daten
Ausgangsleistung: 2x 120W an 8, 2x 240 W an 4 und 2x 440W an 2 Ohm
Innenwiderstand: 0,03 Ohm
3dB-Bandbreite: 0,1 Hz bis 250 kHz
Netzteilkapazität: 2x 60.000 uF
Verstärkung: bis 38 dB
Eingangswiderstand symmetrisch (XLR): 20 kOhm frequenzunabhängig
Eingangswiderstand unsymmetrisch (RCA): 8 kOhm, frequenzunabhängig