VIP Reference Serie
 

Gryphon VIP Reference Serie

Als notwendige Konsequenz aus der Entwicklung von Gryphon-Komponenten wie dem Vorverstärker Mirage und dem Endverstärker Colosseum hat Gryphon die komplett neue Kabelserie VIP Reference entwickelt. Mit ultrareinen Leitern und Isolatoren aus erlesenen Materialien sind sie für den freien Fluss der Musik optimiert. Die Elektrodynamik der Feldgeometrie wird sorgfältig geprüft, um einen extrem niedrigen Rauschpegel und eine hohe Auflösung zu erzielen.

Zur Verwendung kommen eine stabile Metallkonstruktion und Leiter aus den reinsten Metallen, die keinerlei Belastungen ausgesetzt sind.

Die kristalline Reinheit sorgt für weniger Grenzen zwischen den Kristallen und verhindert Störungen durch amplitudenabhängige Signalübertragung.

Eine mehrschichtige Isolierung übt einen gleichmäßigen Druck auf die Leiter aus und beseitigt wirksam das "akustische Gedächtnis" der isolierenden Materialien, das bei anderen Kabeln zu einer undeutlichen und abgeschwächten Impulsantwort führt.

Rigoros neutral, ohne immanente Färbungen und ohne Bias zugunsten einzelner Frequenzbänder, zeigen die Kabel aus der Serie VIP Reference von Gryphon von den detailgetreuen Bässe über die reichen, offenen Mitten bis hin zur luftigen Transparenz der höchsten Frequenzen eine einzigartige Tonkohärenz.

Zur Serie VIP Reference von Gryphon gehören das Netzkabel VIP M5, das NF-Kabel VIP Interconnect und das VIP Lautsprecherkabel.
 

VIP M5 Reference Netzkabel

"Wie kann ein zwei Meter kurzes Netzkabel der Extraklasse für einen hörbaren Unterschied sorgen, wenn die Stromleitungen im Haus einem deutlich niedrigeren Standard genügen und darüber hinaus noch 20.000 Meter dünnen, in die Jahre gekommenen Kabels zwischen dem Haus und einem instabilen Kraftwerk liegen?”

Wenn ein Kunde mit dem Kauf eines sündhaft teuren Netzkabels liebäugelt, ist diese Frage mit Sicherheit berechtigt, ganz egal wie gut es klingt.

Wie so oft im Audiobereich sind die angebotenen Erklärungen meist weitaus kreativer als die eigentlichen Produkte. Wir haben zu diesem Thema noch nichts wirklich Sinnvolles gehört.

Unsere Theorie – und die Idee, die der Entwicklung des Netzkabels VIP M5 zugrunde liegt ~ ist, dass der wichtigste Aspekt eines Netzkabels nicht darin besteht, was es macht, sondern vielmehr darin, was es nicht macht.
Die Rückseite eines Verstärkers, Vorverstärkers und jeder anderen aktiven Komponente einer HiFi-Anlage ist die "beschäftigte" Seite. Hier werden sensible Signale in beide Richtungen übertragen, einige symmetrisch, einige asymmetrisch, einige sogar über nicht abgeschirmte Kabel. Dann gibt es die Lautsprecherkabel, die unsere wertvolle Botschaft in verstärkter Form an die Lautsprecher weitergeben.

Und mitten in dieser feindseligen Umgebung sitzt der Bösewicht unserer Geschichte: Das Netzkabel, das Rauschen und Interferenzen in haarsträubender Intensität mit sich führt. In den meisten Fällen wird es durch alle angeschlossenen Geräte verseucht, wie z.B. Spülmaschinen, Klimaanlagen, automatische Garagentore, Kühlschränke sowie Computer und deren Peripheriegeräte. Die lange Liste ist ein Alptraum und ein zuverlässiger Garant für Schwierigkeiten.
Ok, und was kann man da machen?

Ein lupenreiner Enthusiast verfügt über eine eigene Stromzufuhr, die – wenigstens in der Theorie – nicht auch noch Haushaltsgeräte versorgt. Geerdet wird die Anlage über einen eigenen drei Meter langen Kupfermast, weil ein geteilter Erdanschluss die Rolle eines Abwasserkanals für alle Abfälle übernimmt, an denen man nicht gern teilhaben möchte. Vielleicht hat er sogar Power Conditioners, Filter, Trafos usw. mit allen Eigenheiten und Problemen. Doch auch wenn diese gesamte Maschinerie in Gang gesetzt ist, besteht noch ein Unterschied zwischen Netzkabeln.

Das VIP M5 ist auf der Grundlage einer Theorie aufgebaut, die uns sinnvoll erscheint: Ein Netzkabel in der Nähe sensibler Verbindungen und Schaltkreise darf keine hohe Strahlung aufweisen, um seine Umgebung nicht zu kontaminieren. Das M5 Netzkabel verfügt über ausgezeichnete Leiter, die es zum Transport der von großen Verstärkern benötigten hohen Leistungen befähigen. Um Störungen durch Vibration weitestgehend auszuschließen, liegt die Isolation extrem eng an. Dazu verfügt das Kabel über eine eigene Masseleitung mit den passenden Abmessungen und Materialien.

Leiter und Masse sind durch Abschirmfolie unter einem extrem dichten geflochtenen Kupferschirm wirksam isoliert und abgeschirmt. Beim M5 Netzkabel ist diese extreme Abschirmung mit einem eigenen Massekabel als definierte und wirksame Ableitung für das Rauschen verbunden, welches andernfalls entweichen und vom Netzkabel abstrahlen und die sensible Umgebung verunreinigen würde.
Die hörbare Verbesserung besteht also in der Beseitigung aller Emissionen, die ein herkömmliches, schlecht abgeschirmtes Kabel abgeben würde. Ihre anderen Kabel können so ihre Spitzenleistungen abliefern. Am deutlichsten zeigt sich dieser Effekt durch eine gewisse "Schwärze" – sozusagen Stille zwischen den Instrumenten. Diese deutlichere Stille unterstützt eine verbessere Dynamikerfahrung, der üblichen Definition entsprechend der Unterschied zwischen Stille und großer Lautstärke.

Das M5 ist bereits die vierte Generation von Netzkabeln seit der Einführung des Online in den späten 80er Jahren.
Das M5 Netzkabel wird in der Standardausführung mit zwei Metern Länge und Anschlüssen von Furutech ausgeliefert. Andere Längen sind auf Wunsch erhältlich.

Für Installationszwecke ist das M5 auch in 30 m Länge lieferbar. Als Rollenware wird das Kabel nur ohne die schwarze Außenhaut geliefert. Stecker können wir nur anbieten, wenn sie in unserem Werk montiert wurden.
 

Lautsprecherkabel VIP Reference

"Kabel ist Kabel" ist traurigerweise zum neuen Mantra von Verbrauchern geworden, denen Kabelhersteller von zweifelhaftem Ruf, deren dubiose Behauptungen und Methoden einen dunklen Schatten auf die gesamte Produktkategorie geworfen haben, jahrelang ein Quacksalberprodukt nach dem anderen andrehen wollten.

Angesichts der unwiderlegbaren Tatsache, dass es sehr eindeutige physikalische Gesetze zu Impedanz, Induktivität, Kapazität und Hysterese gibt, dank denen zwischen Kabeln auch hörbare Unterschiede bestehen, ist dies sehr bedauernswert. Die komplexe Aufgabe des Kabelentwicklers besteht darin, die praktischen Konstruktionsparameter, welche diese Mechanismen definieren und dadurch auch das Klangergebnis des Kabels beeinflussen, zu erkennen und zu steuern.

Dank jahrzehntelanger Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Verstärkern, Lautsprechern und Quellkomponenten, die vieles preisgeben, befindet sich Gryphon Audio Designs in einer einzigartigen Position für die Entwicklung von Kabeln mit ähnlich herausragenden Eigenschaften. In erster Linie stehen hier atemberaubende Neutralität und Auflösung ohne erkennbare akustische Signatur, einfach die saubere und unverfälschte Durchleitung des Audiosignals.

Das VIP-Lautsprecherkabel von Gryphon enthält mehrere einzeln isolierte mehradrige Leiter aus reinstem PC-OCC-Silber, die zur Bekämpfung der Resonanz verschiedene Durchmesser aufweisen. Zur enganliegenden und wirksamen Isolation wird Teflon verwendet. Um größtmögliche Stabilität und Langlebigkeit zu gewährleisten, sind beide Leiter mit PVC ummantelt und ruhen neben zwei luftgefüllten PE-Rohren, die für einen konstanten Abstand zwischen den Leitern sorgen.

Zum Abschluss erhält das Kabel eine Baumwollfüllung, eine Umhüllung aus Textilverbundstoff und eine dicke Außenhaut aus PVC. Die so entstandene stabile Struktur schützt die Leiter vor äußeren mechanischen Kräften und Beschädigungen durch Krümmen und Durchbiegen.
Enthusiastische Besitzer von VIP-Kabeln berichten von atemberaubender Auflösung und außerordentlich harmonischer Reinheit. Gäbe es eine Klasse-A-Signatur für Kabel, das wäre sie.

Um die bestmögliche Klangqualität zu erreichen, sind die VIP-Lautsprecherkabel ausschließlich als Komplettsatz mit den vom Kunden gewünschten Anschlüssen erhältlich. Diese Sätze werden unter Verwendung eigens entwickelter Spezialwerkzeuge in den Fertigungsstätten von Gryphon zusammengesetzt, sodass die bestmögliche mechanische und elektrische Verbindung zwischen Verstärker und Lautsprecher gewährleistet ist.
 

VIP Reference NF-Kabel

Dieselbe rigorose Reinheit der Materialien und die Stabilität der Konstruktion wie in den Lautsprecherkabeln sind auch der Schlüssel zu der mühelosen Transparenz des Gryphon VIP Reference NF-Kabels.

Aufgrund eines Diodeneffekts, der durch Unreinheiten an den Kristallgrenzen im Leiter verursacht wird, neigen die meisten Kabel zu einer erkennbaren Klangsignatur, insbesondere verfälschten oder verschleierten hohe Frequenzen.

Mit seiner nahezu monokristallinen PC-OCC-Struktur bietet dass Gryphon VIP NF-Kabel reine, offene hohe Frequenzen ohne Ecken und Kanten und liefert so eine natürliche, resonanzfreie Klangqualität über den gesamten hörbaren Bereich hinweg.

Bei anderen Kabeln vibriert der Leiter aufgrund der mechanischen Kräfte im Takt der Musik. Durch den sich schnell ändernden Abstand zwischen den Leitern entsteht dabei dynamische Verzerrung (Mikrofonie). Hörbar ist dies durch eine Verschleierung oder Verzerrung des Signals.

Mit der kompletten Abschirmung gegenüber Funkfrequenzen und Emissionen sowie der Unempfindlichkeit für äußere Vibrationen setzt das Gryphon VIP neue Maßstäbe für straffe Bässe, solide Klangbilder, komplette Dynamik, ausgezeichnete Abstimmung, Auflösung, Geschwindigkeit und Klangcharakteristik.

Im Gryphon VIP NF-Kabel kommen mehradrige PC-OCC-Silberleiter mit großem Durchmesser zum Einsatz. Diese sind eng mit hohlen PE-Schläuchen umwickelt, wobei die in den Schläuchen enthaltene Luft als Dielektrikum dient. Die Isolierung besteht aus Teflon. (Bessere Isolationseigenschaften als Luft hat nur ein Vakuum.) Eine Folie aus aluminiertem Mylar hält die Konstruktion in Position. Zwischen Folie und der Abschirmung aus geflochtenem sauerstofffreien Kupfer verläuft ein Beidraht. Diese aufwendige Konstruktion ist von einer dicken Außenhaut aus PVC umgeben.

Dieser mehr als großzügiger Aufbau des VIP NF-Kabels gewährleistet optimale Abschirmung gegen äußere Einflüsse im feindseligen Bereich an der Rückseite des Verstärkers, wo filigrane Signale mit niedrigem Pegel auf schwere Netzkabel treffen und die Wege von Signalträgern kreuzen (siehe Beschreibung zu VIP M5).

Dank einer eng umwickelten robusten Konstruktion im Verbund mit einer schützenden äußeren Isolierschicht kann das VIP NF-Kabels sein Bestes geben – heute und auch noch für eine lange Zeit. Abgesehen von hochgelobten Eigenschaften wie überragende Transparenz, grundsolide Stereodefinition und ausgezeichnete Auflösung bis ins Kleinste ist es schwierig, einem Kabel, das so unbestechlich neutral und völlig ohne eine erkennbare "Persönlichkeit" ist, spezielle Klangeigenschaften zuzuordnen. Und erwarten Kunden nicht genau das von einem echten Verbindungskabel?